Social-Day 01.11.2019

Ich zähle mich zu den Gewinnern! Bin in Liebe aufgewachsen, darf selbstbestimmt leben und mir Träume erfüllen. Die Belange der Armen kenne ich nicht. Sehe den Bettler im Ludwigsburger Bahnhof und habe Angst vor ihm. Angst, weil er in einer Welt lebt, die mir fremd ist.
Matthias und ich haben die Idee dem entgegen zu wirken: Einen Tag lang seine Komfortzone verlassen und Menschen begegnen, welche Bedürftigkeit ausstrahlen.
Zuhören, von ihrem Leben erfahren, einen Kaffee geben, ein Lächeln schenken, ...

Wir haben uns den Freitag 01.11. herausgesucht, um das Experiment in Ludwigsburg zu starten. Und na klar, jede(r) ist willkommen, der sich angesprochen fühlt und bereit ist seine Zeit und Aufmerksamkeit für ein paar Stunden zu spenden.